"Ruhepunkte waren das kammermusikalische "Benedictus",

worin Johanna Bartz ihre Traversflöte

 in ausdruckvollen Schattierungen

   mit dem Tenor singen ließ."

 

Hans-Jürgen Becker in der Badischen Zeitung,

Juni 2018

  "Mit der jungen Johanna Bartz stellt sich eine Könnerin auf der

historischen Flauto traverso vor.   

                              Ihr Ton ist weich und einschmeichelnd,                               warm und rein, zärtlich und einfühlsam,      

farbenreich und sehr differenziert, [ihr Spiel] stilkundig und ausdrucksvoll."              

 

Peter Buske in Das Orchester