ASTROPHIL & STELLA

 

*

 

"Fool," said my Muse to me, "look in thy heart and write."

 

 (Sir Ph. Sidney, aus dem ersten Sonett aus Astrophil and Stella, 1591)

 

 


Giovanni Pierluigi da Palestrina (1525 – 1594)/ Giovanni Battista Bovicelli (ca. 1550 – ca. 1594): Io son ferito
astrophil & stella: Johanna Bartz, Renaissancetraverso & Claire Piganiol, Harfe
Live-Mitschnitt von rbb Kulturradio, September 2017

 

 

 

Das Projekt astrophil & stella wurde von der Flötistin Johanna Bartz ins Leben gerufen und bringt junge, international ausgebildete und versierte Musiker der Alten Musik in verschiedenen Formationen und Besetzungen auf die Bühne. Gesang, Traversflöte, Gambe und Harfe bringen farbenreiche Interpretationen polyphoner Renaissancewerke und frühbarocker Musik zu Gehör. In diesen heutzutage nahezu vergessenen Besetzungen erwecken wir die Kammermusik des späten 15. bis frühen 17. Jahrhunderts wieder zum Leben.

Anlässlich des Luther-Jahres 2017 ist astrophil & stella zur Rheinsberger Hofkapelle berufen worden und hat als Ensemble in Residence an der Rheinsberger Musikakademie und Schloss gespielt und geforscht.

 

 

MUSIKER

 

Oscar Verhaar, Countertenor

Claire Piganiol, Harfe & Organetto

Anna Danilevskaia, Filipa Mota de Meneses, Viola da Gamba & Vihuela de arco

Charlotte Sophie Nachtsheim, Sopran und Harfe

Guilherme Barroso, Laute und Gitarre

Mara Winter, Natalia Herden, Darina Ablogina und Luis Martinez Pueyo, Renaissancetraverso

Johanna Bartz, Renaissancetraverso und Leitung

 

 

"Ein Edelstein einer vergangenen Epoche ...

                                                       ...  fein zieseliert, melancholisch bis sentimental und voller Emotionen ...

                                  ... eindrucksvoll zelebriert in atemberaubender Virtuosität."

(Märkische Allgemeine, Mai 2017)

 

 

 

PROGRAMME

 

LOOK IN THY HEART AND WRITE

 

Englische und frankoflämische Musik des 15. und 16. Jahrhunderts

 

Chansons und Carols von Dufay, Dunstable, Desprez, Sermisy, Janequin, Tallis u.a.

 

Im 15. Jahrhundert gehörte Burgund zu den wichtigsten politischen und kulturellen Zentren Europas. Musiker wie Guillaume Dufay beeinflussten mit ihren Chansons die Musik des französischsprachigen und darüber hinaus des britischen Kulturkreises massgeblich – er und die darauffolgenden Komponistengenerationen schufen Werke der kleinen Form, die heute noch durch ihre Schönheit und Intimität berühren.

 

METAMORPHOSIS

 

Italienische Diminutionen, Arien und Instrumentalmusik des späten 16. und frühen 17. Jh.

 

Cipriano de Rore, Bassano, Marenzio, Caccini, Huyghens

 

Rundherum um die Entstehung der ersten Opern in Italien herrschte der Wunsch nach der Rückkehr zu den Wurzeln des antiken Theaters, und aus einem eigentlich konservativen Geist heraus entstand eine völlig neue musikalische Sprache. Italien war ein Schmelztiegel der Kulturen und die musikalischen Wandlungen dieser Zeit spiegeln sich eindrücklich im Nebeneinander und Verschmelzen von Alt und Neu.

 

 



 MUSAICUM

 

Musik von Balthasar Resinarius, Tomas Luis de Victoria, Heinrich Isaac, Cipriano de Rore, Allessandro Striggio, Juan de Encina, Thomas Morley u.a.

 

Musaicum – "ein Werk, den Musen gewidmet" nimmt den Zuhörer mit auf eine Reise durch das Europa der Renaissance. Es entsteht ein vielfarbiges Mosaik mit Musik aus den kulturellen Zentren des 16. Jahrhunderts – vom italienischen Madrigal über das frankoflämische Chanson, englische Ayres, deutsche Lieder und spanische Ensaladas spannt das Ensemble astrophil & stella in der außergewöhnlichen Besetzung von Renaissancetraversoconsort und Harfe einen weiten Bogen und entwirft ein musikalisches Panoptikum, das durch zeitgenössische Improvisationen ergänzt wird.

 

 

 

TO MUSICKE BENT IS MY RETYRED MIND

EIN TRIPTYCHON MIT MUSIK DES ELISABETHANISCHEN ENGLANDS

 

Musik von Dowland, Byrd, Tye u.a.

Unter der Regentschaft Elisabeth I. von 1558 bis 1603 erblühten neben Handel und politischen Reformen vor allem Kunst und Kultur in England. Das englische Madrigal erlebte in den Kompositionen John Dowlands und Thomas Campions eine Blütezeit, die mit der Entwicklung des englischen Theaters mit Shakespeare als Protagonisten Hand in Hand geht. Gleichzeitig stellt diese Epoche auch eine Zäsur dar, da nach dem Tod Elisabeths I. das Musik- und Kulturleben im englischen Bürgerkrieg weitesgehend zum Erliegen kommt.


KONZERTE

 

30.12.2018 - Secret Session - astrophil & stella in duo - Bekanntgabe des Ortes auf Anfrage

 

1.1.2019 - Wunderkammer-Werkstatt Berlin, DE - Neujahrskonzert - astrophil & stella in duo

 

20.10.2019, 11h - Musikinstrumenten-Museum Berlin, DE

 

 

 

vergangene Konzerte:

 

22. 09. 2018 - Schloss Kleiner Hahneberg, CH - METAMORPHOSIS

 

02.12.2017 - Theaterfoyer Rheinsberg - MUSAICUM

 

28.10.2017 - Theaterfoyer Rheinsberg, DE - LUTHERS HAUSMUSIK

 

30.09.2017 - Spiegelsaal Schloss Rheinsberg, DE - TO MUSICKE BENT IS MY RETYRED MINDE

 

29.09.2017, 20:04h - Kulturradio des rbb - Übertragung des Konzertes vom 02.09.2017

 

21.09.2017 - Marcolinihaus Dresden/Moritzburg, DE - METAMORPHOSIS

 

02.09.2017 - Uckermärkische Musikwochen, DE - METAMORPHOSIS

 

20.05.2017 - Spiegelsaal Schloss Rheinsberg, DE - METAMORPHOSIS

 

01.01.2017 - Schlosstheater Rheinsberg, DE - LOOK IN THY HEART AND WRITE

 

27.12.2016 - Pfarrkirche Binn, CH - METAMORPHOSIS

 

26.12.2016 - Pfarrkirche Binn, CH - LOOK IN THY HEART AND WRITE

 


 

Kontakt:

 Künstlerische Leitung  |  Johanna Bartz  |  post@johannabartz.com