Vita                                                               

Johanna Bartz Traverso

 

 

Die Flötistin Johanna Bartz stammt ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Mecklenburgischen Seenplatte, lebt heute in Basel und ist als vielseitige Musikerin international gefragt.

Sie spielt mit Ensembles wie Le Concert des Nations (Jordi Savall), Anima Eterna Brugge (Jos van Immerseel), Gli Incogniti (Amandine Beyer), der LauttenCompagney Berlin, Elbipolis Hamburg, Berlin Baroque, dem Zürcher Barockorcheste, Sollazzo Ensemble Wunderkammer, CONTINUUM, Svapinga Consort oder Voix Obligées.
2016 - noch während ihres Studiums – wurde sie Dozentin für Renaissancetraverso und Consort an der Schola Cantorum Basiliensis. Im selben Jahr hat sie das Renaissanceensemble astrophil & stella gegründet, das anlässlich des Luther-Jahres 2017 zur Rheinsberger Hofkapelle ernannt wurde. Als festes Mitglied von El Gran Teatro del Mundo verfolgt sie eine rege internationale Konzerttätigkeit. Rundfunk- und CD-Aufnahmen für rbb Kulturradio, MDR, SR, SRF, Radio de la Suisse Romande, Radio Catalunya, Querstand, Coviello Classics und Decca sowie Einladungen als Gastdozentin an das Mozarteum Salzburg, die Universität der Künste Berlin oder dem ESMAE Porto runden ihr musikalisches Schaffen ab.


Johanna war Stipendiatin von Yehudi Menuhin – Live Music Now e.V. Berlin, der DOMS-Stiftung und des Internationalen Lyceum Clubs Basel, der Hirschmann-Stiftung sowie der Musikakademie Basel und wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, u.a. beim Bundeswettbewerb "Jugend Musiziert", der Förderstiftung Fürstenhagen oder beim Internationalen Gebrüder-Graun-Wettbewerb.

 

Ihren Master an der Schola Cantorum Basiliensis bei Marc Hantai und Anne Smith hat Johanna 2017 mit Auszeichnung abgeschlossen, nachdem sie ihre Studien zuvor bereits zu Barthold Kuijken ans Königliche Konservatorium Brüssel und zu Christoph Huntgeburth und Annette von Stackelberg (Querflöte und Instrumentalpädagogik) an die Universität der Künste Berlin geführt hatten.